Spenden
Fragen

Spendenkonto

BFV-Sozialstiftung
IBAN  DE44 7004 0048 0793 8491 00
BIC  COBADEFFXXX
Commerzbank AG

Spendenformular

Unterstützung für die kleine Aria

STOPFENHEIM/RAMSBERG (um) – Die Sozialstiftung des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat jetzt einen Betrag von 5000 Euro für die kleine Aria aus Stopfenheim zur Verfügung gestellt. Die Spende für das herzkranke, gut ein Jahr alte Mädchen, das vor Kurzem in den USA eine erfolgreiche Herztransplantation erhalten hat, wurde jetzt vor dem Kreisklassen-Derby zwischen der DJK Stopfenheim und der TSG Ellingen übergeben.

Fußball-Kreisvorsitzender Thomas Jäger überreichte den symbolischen Scheck an die Großeltern von Aria, Sonja und Martin Gruber. Die Familie Gruber ist der DJK seit Jahrzehnten eng verbunden. Arias Uropa Xaver Gruber (bekannt als Rechenmacher) ist Gründungsmitglied des Vereins.

Martin Gruber ist seit mehr als 40 Jahren Mitglied und unterstützt die DJK auch mit seiner Kaminbau-Firma. Initiiert hatte die Spende allerdings der Nachbarverein SG Ramsberg/St. Veit, und hier allen voran deren sportlicher Leiter und zweiter Vorsitzender Willi Birkhan und dessen Familie. Die SG engagiert sich bereits seit ein paar Jahren für das Thema Organspende und brachte jetzt auch die Spende der BFV-Sozialstiftung auf den Weg. „Die Organspende ist für uns eine Herzensangelegenheit“, betont Birk­han.

Beide Vereine (DJK und SG) pflegen ein sehr gutes Verhältnis und arbeiten auch im Jugendfußball zusammen. Insofern fanden auch die Ramsberg-Veiter, dass das Derby den idealen Rahmen für die Übergabe bildet. Die DJK Stopfenheim hatte sich bereits im Ort an diversen Aktionen für die kleine Aria beteiligt und freute sich über den neuerlichen Geldregen. Initiator Willi Birkhan bedankte sich unter anderem bei Heinz Bittner aus Stopfenheim und BFV-Kreischef Thomas Jäger für die Unterstützung sowie bei der BFV-Sozialstiftung in München, die das ganze Thema „sehr unbürokratisch“ begleitet hat. Die DJK Stopfenheim war bei der Scheckübergabe durch Sven Pihale und Daniel Börlein vertreten.

Und das Wichtigste bei allem: Aria geht es – so sagten ihre Großeltern bei dem Termin – nach dem schweren Eingriff relativ gut. Sie befindet sich weiter auf dem Weg der Besserung.

(Text und Foto: Uwe Mühling, Weißenburger Tagblatt)