BFV-Sozialstiftung finanziert 50 Feriencamp-Plätze

Die Sozialstiftung des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) finanziert für 50 Kinder sozial schwacher Familien die Teilnahme an einem BFV-Feriencamp oder einer Ferien-Fußballschule. Dazu stellt die Stiftung 22.500 Euro zur Verfügung. Kinder zwischen neun und 15 Jahren können somit in den Pfingst- oder Sommerferien fünf Tage lang unter professionellen Bedingungen trainieren. Ein attraktives Rahmenprogramm, Übernachtung, Verpflegung und eine hochwertige adidas-Ausrüstung sind ebenfalls kostenlos (Gesamtwert: 350 Euro). Zudem übernimmt die BFV-Sozialstiftung auch die An-/Abreisekosten von bis zu 100 Euro. "Es ist für uns selbstverständlich, auch die sozial schwächeren Mitglieder unserer Fußballfamilie zu unterstützen", betont Prof. Dr. Manfred Heim, Vorsitzender des Stiftungsvorstandes.

Ab sofort können sich Eltern per Mail an info@bfv-sozialstiftung.de um einen Platz für ihren fußballbegeisterten Nachwuchs bewerben. Wichtig bei der Erstellung eines Antrags ist der Nachweis der Bedürftigkeit sowie der Mitgliedschaft in einem Fußballverein in Bayern und somit der Nachweis eines bestehenden Fußballbezugs. Die Vergabe der kostenlosen Plätze erfolgt nach der Reihenfolge der eingegangen Anmeldungen. Alle Standorte und weitere Informationen zu den BFV-Feriencamps und Ferien-Fußballschulen gibt es unter ferien.bfv.de/.

 

Die BFV-Feriencamps und BFV-Ferien-Fußballschulen

Über 5000 fußballbegeisterte Kinder und Jugendliche haben 2017 an den Feriencamps und Ferien-Fußballschulen des Bayerischen Fußball-Verbandes teilgenommen. Professionelles Training mit qualifizierten BFV-Trainern, ein attraktives Rahmenprogramm und hochwertige Trainingskleidung sind die Eckpunkte des erfolgreichen bayernweiten Ferienangebots. Partner sind die AusbildungsOffensive-Bayern, eine Initiative der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm, und die Ortmaier Druck GmbH.

Nach oben