4000 Euro für an Leukämie erkrankten Fußballer

Am Samstag, 18.02.17 fanden an zwei Stellen in Freising, Josef-Hofmiller-Gymnasium und bei der Technischen Universität München (TUM), Typisierungsaktionen zur Stammzellentransplantation statt. Zwei Jugendliche, Niclas (16 Jahre) aus Kirchdorf und Noah (21 Jahre) aus Freising sind von der schweren Krankheit Leukämie betroffen. Beide benötigen, um längerfristig Überleben zu können, eine Stammzellentransplantation. Der gemeinschaftliche Aufruf der örtlichen Medien erfuhr eine grandiose Resonanz. Die Schirmherren Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher und Landrat Josef Hauner konnten weit über 3500 bereitwillige Spender begrüßen. Die Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB), welche die Aktion durchführte, erfreute sich riesiger Unterstützung. Während im Josef-Miller-Gymnasium sich die Feuerwehr Kirchdorf einbrachte, organisierte der SC E Freising das gesamte Umfeld bei der TUM.

Jede Typisierung schlägt mit ca. 50 € zu Buche. Zahlreiche Spenden trugen auch zu einem finanziellen Erfolg der Aktion bei. Da Noah jahrelang aktiver Fußballer beim SC E Freising war, unterstützte auch die Sozialstiftung des BFV die Aktion. Der Kreisvorsitzende Donau/Isar hatte einen entsprechenden Antrag gestellt und der Stiftungsrat bewilligte großzügig 4.000,- Euro. Stolz konnte Kreisvorsitzender Horst Kaindl den Stiftungsscheck an den Vater Dr. Clemens Rock des erkrankten Noah übergeben. Landrat und OB spendeten dazu kräftigen Beifall. Bleibt zu hoffen, dass die Aktion auch einen gesundheitlichen Erfolg für die beiden jungen Patienten bringt.

Auf dem Bild sind zu sehen von links: Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher; BFV-Kreisvorsitzender Horst Kaindl; Landrat Josef Hauner; Dr. Clemens Rock (Vater von Noah); SC Eintracht Freising Abteilungsleiter Georg Appel.

(Text: Horst Kaindl/Bild: SC Eintracht Freising)

Nach oben